Neuigkeiten und Interessante Themen

Tour-Guiding – Ein echter Mehrwert!

In Zeiten digitaler Straßenkarten – ob Strava, Garmin, GPSies, oder wie sie alle heißen mögen - denkt man gerne ‚selbst ist die Frau/der Mann‘ und bastelt sich die schönsten Routen zusammen. Das natürlich auch gerne und vielleicht sogar bevorzugt in fremden Regionen...

Und zugegeben, auch wir selbst fahren nicht mehr auf Holzrädern oder machen Feuer mit aneinandergeschlagenen Steinen, nein, auch wir nutzen die technischen Errungenschaften des 21sten Jahrhunderts – allerdings wirklich nur im absoluten Notfall, nämlich dann, wenn wir in fremden Ländern niemanden finden, der sich als Guide vor uns schnallt und uns sein Hinterrad, seine Individualität und seine Streckenkenntnisse anbietet!

Warum also ein Guide?

Der/dem ein oder andere(n) unter Euch wird es vielleicht schon mal so gegangen sein... Losgefahren, alles gut und plötzlich schießt Dir die Display-Anzeige aus heiterem Himmel ein ‚Akku schwach‘ entgegen und Du denkst Dir ‚Kacke, mal wieder vergessen das Sch...teil zu laden‘. Grundsätzlich fällt Dir das dann so in etwa am weitest entfernten Punkt von Deiner Basis auf. Der Teufel steckt da gerne im Detail...

Oder einfach ein Wetterumschwung.... Bei gefühlt schönstem Wetter – wir sind ja alle heiß - speziell im Radurlaub – möglichst immer aufs Rad zu kommen, losgefahren und der Regenguss, vor dem Dich zwar alle gewarnt hatten, kommt tatsächlich. Einfach schnell die ‚Nach Hause‘ Funktion aktiviert und festgestellt, dass das ein laaaanger Weg wird. Wäre doch fein, wenn dann jemand dabei ist, der mit seiner Ortskenntnis auch den direkten/schnellen Weg findet!?!

Gleiches gilt natürlich auch, wenn das digitale Höhenprofil und die Streckenlänge zwar echt ambitioniert aber ‚irgendwie schon ganz gut machbar‘ ausgeschaut hat, der dritte brutale Drecksberg aber doch viel steiler ist, als vermutet... Vermutlich gibt’s da dann ganz lässige Nebenrouten, das Ganze wenigstens ein bisserl zu entschärfen. Vorausgesetzt, man kennt die Nebenrouten...

Wobei Nebenstraßen eh so ein Thema sind. Speziell bei uns in der Region finden sich wahrlich unzählige, völlig verkehrsfreie, aber pipifein asphaltierte sogenannte ‚Bauernwegerl‘. Herr & Frau ‚digitales Netz‘ werden Euch die vermutlich bei eurer Tourenplanung aus Mangel an (Er-)Kenntnis aber nicht wirklich zeigen. Aber warum auf verkehrsreichen Straßen über den 20ten Auto- und LKW-Fahrer, der Hupt und zu nah einem vorbei fährt – vom Gestank ganz zu schweigen – schimpfen, wenn man mit einem mit Orts- & Streckenkenntnissen ausgestatteten Guide die wirklich schönen Touren erkunden kann – und das auch noch, ohne an jeder zweiten Kreuzung unsicher das Display anzubeten, man möge doch bitte richtig abgebogen sein und nicht schon wieder umdrehen müssen.

Und nicht zuletzt ist das Thema ‚Sicherheit‘ ganz bestimmt und ganz und gar nicht zu unterschätzen. Panne? Verletzung? Alles, was man nie und niemanden wünscht, leider aber doch auch immer wieder mal passieren kann. Ein ordentlicher Guide hilft da gerne! Vor allem, weil er’s kann – egal ob schnell mal mechanisch was erledigt und – im schlimmsten Fall – auch erste Hilfe leisten! Und zusätzlich werden seriöse Anbieter sogar noch einen Notfall-Rückholservice anbieten können. Ist doch beruhigend, wenn man so was auf seinen Touren in der Hinterhand und im Hinterkopf haben kann...?!?

Spricht doch wirklich Vieles für professionelle Unterstützung – bereits schon in der Planung Eures nächsten Rennrad-Urlaubs und/oder –Trainings. Und wirklich lässig ist, dass Ihr dabei dann völlig frei wählen könnt, ob Ihr ein gezieltes Einzeltraining (gerne sogar nach vorgelegten Trainingsplänen), einen ‚personal Guide‘, der sich komplett auf Euch und Eure Wünsche konzentriert und einstellt oder bei Gruppenausfahrten immer nette Mädels und Burschen kennenlernen könnt, die Eure Leidenschaft teilen. Und wenn Euch Euer fitter Radphilosoph dann auch noch die ein oder andere Sehenswürdigkeit – an der Ihr aufs Dispaly schauend vorbeigerauchst wärt - zeigen kann, dazu noch ein Geschichterl erzählt, das noch nicht mal in einem Reiseführer zu finden ist und genau weiß, wo es den besten Kaiserschmarrn zwischen Wien & Mississippi gibt, dann stellt sich heraus – Tour-Guiding ist wirklich ein echter Mehrwert!

Also: Auf geht’s zur nächsten geführten Rennradtour – gerne mit uns, dem Casa Bicicletta, im herrlichen Fuschl am See! https://www.cycleaustria.com/de/touren

  • Erstellt am .

Kontakt

Für Fragen steht das Team des Casa Bicicletta jederzeit gerne zur Verfügung.

Casa Bicicletta
Kreuzbichlstr. 16
5330 Fuschl am See, Österreich

Mobil +43 676 9656733
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!